PROJEKTE

Mehr Info…

Wettbewerbsdruck und regulatorische Veränderungen verlangen nach einem differenzierenden Research-Angebot und trennscharfer Positionierung. So macht das Alice to Bob:

  • authentisches Selbstbild (Identität) erhoben
  • Relevanz bei CFOs, Treasurern und Asset Managern mit JTBD-Interviews geprüft
  • globale Markt- und Wettbewerbsveränderungen identifiziert
  • Existenzberechtigung und Haltung (WHY) auf den Punkt gebracht
  • im neuen Wettbewerbsumfeld trennscharf positioniert
  • eindeutigen Markenauftritt als Brand Shaper der BayernLB abgeleitet und codiert –anschauen
  • Business Model Innovation initiiert - siehe White Paper
  • MVP prototypisch entwickelt und neues Geschäftsmodell gelauncht - siehe White Paper
  • interne Multiplikatoren und Nutzer identifiziert und mit Open Space- und World-Café-Moderationen eingebunden
  • Hintergründe erfahren - siehe White Paper
Weniger…

Mehr Info…

Dem laxen Umgang einiger Browser und Suchmaschinen mit Daten setzt Hubert Burda Media Haltung entgegen. So macht Alice to Bob daraus eine Marke:

  • Grundlagen-Briefing: von Spannungsfeldern zur Core Story
  • Haltung (WHY) fokussiert
  • alternative Markenauftritte entwickelt
  • in Fokusgruppen getestet und geschärft
  • eindeutigen Markenauftritt gestaltet - anschauen 
  • Hintergründe erfahren - siehe White Paper
Weniger…

Mehr Info…

Auf dem Weg zum allgegenwärtigen Nachrichtenanbieter gibt es eine zielführende Antwort:

  • neu: zusätzlich lokale Nachrichten
  • geliefert von Tageszeitungs-Redaktionen
  • Lokalisierung von Usern beliebig und mit km-Umfeld wählbar
  • Ergebnis: internationale, nationale und lokale Nachrichten aus einer Hand
  • Marken-USP fokussiert
  • TV-Commercial entwickelt und produziert
  • App-Download verbreitet
Weniger…

Mehr Info…

Die Fokussierung der Marke auf eine absatzrelevante Haltung ist ein Wachstumstreiber:

  • Identität (Selbstbild) authentisch festgestellt
  • Existenzberechtigung und Haltung (WHY) auf den Punkt gebracht
  • Ergebnis: Fokussierung auf Full-Service aus einer Hand
  • Mitarbeitern die Haltung vermittelt
  • scharf positioniert  im dichten Wettbewerb
  • eindeutigen Markenauftritt codiert - anschauen
  • Marke in Corporate Architecture umgesetzt
  • Hintergründe erfahren - siehe White Paper
Weniger…

Mehr Info…

So profiliert Alice to Bob Burdas Top5-Online-Weinhandel im Markt:

  • authentisch die Identität (Selbstbild) erfasst
  • Jobs-to-be-done-Kunden-Interviews (JTBD) durchgeführt
  • Kundendatensätze nach Sinus-Milieus und Limbic-Types analysiert
  • Spannungsfelder sowie unerfüllte und unerkannte Kundenbedürfnisse aufgedeckt
  • Existenzberechtigung/Haltung (WHY) mit Mitarbeitern in einer Core Story verankert
  • Manifest für Mitarbeiter erarbeitet
  • scharf im Wettbewerbsumfeld positioniert
  • eindeutigen Markenauftritt codiert - anschauen 
  • Marke in die Corporate Architecture verlängert
  • Hintergründe erfahren - siehe White Paper
Weniger…

Mehr Info…

Im aufmerksamen Gespräch mit Reisenden offenbaren sich Alice to Bob neue Geschäftsmodelle über die sich Reisende wie Mobilitätsanbieter freuen:

  • authentische Identität (Selbstbild) ermittelt
  • Jobs-to-be-done-Interviews (JTBD) im internationalen Messebusverkehr geführt
  • unerfüllte und unerkannte „Jobs“ von Business-Fahrgästen aufgedeckt
  • cross-industriellen Workshop für Business Model Innovation (BMI) veranstaltet - siehe White Paper
  • neue und relevante Minimal Viable Products (MVPs) skizziert - siehe White Paper
Weniger…

LEISTUNGEN

Authentisches Stärkenmuster der Organisation benennen

Mehr Info…
  • Workshop Genetischer Fingerabdruck
  • aus Tiefe und Historie der Organisation das authentische Stärkenmuster freilegen
  • die „wahren Leistungsstrukturen der täglichen Praxis“ benennen
  • die stärkenbasierte und authentische – also wahre – Markenidentität erhalten
  • erarbeitet aus Herkunft, Kompetenz, Leistung, Vision, Werten und Persönlichkeit
  • inklusive funktionalen und psychosozialen Nutzenbündeln
  • mehr dazu erfahren - siehe White Paper
Weniger…

Unerfüllte und unerkannte Kundenbedürfnisse aufdecken

Mehr Info…
  • Interviews nach der Jobs-to-be-done-(JTBD-)Methode
  • verstehen, was ein Kunde eigentlich erreichen möchte
  • verstehen, welche Aufgabe (=Job) ein Kunde mit dem Angebot erledigt bzw. zu erledigen beabsichtigt
  • Bedeutung erfassen jenseits nur funktionaler oder psychosozialer Nutzen
  • die subjektive und individuelle Unterstützung bei einer längerfristigen Aufgabe (einem Job) erkennen
  • die JTBD-Methodik nutzen, weil sie erklärt, WARUM ein Kunde etwas tut
  • das Warum zu verstehen, schützt vor unerwarteten Marktanteilsverlusten
  • das Warum zu verstehen, ist die Basis für eine relevante Marke
  • schleichende oder plötzliche Bedürfniswandel (Disruption) erkennnen
  • mehr dazu erfahren
Weniger…

Den Wettbewerb auch in den Seitenstraßen suchen

Mehr Info…
  • zeitgemäße Markt- und Wettbewerbsanalyse schaut auch in die Seitenstraßen
  • denn bei der digitalen Transformation ALLER Industrien kommt der Angriff von dort
  • Ziel 1: nicht unerwartet aus einer Seitenstraße angegriffen zu werden
  • Ziel 2: auszuloten, wo sich selbst zum Angreifer auf die Seitenstraßen anderer werden lässt
  • Radar auf interdisziplinäre Forschungseinrichtungen, Inkubatoren und Akzeleratoren, Gründerszene, Awards und TED-Konferenzen
  • neue Umsatzpotenziale in bekannten wie – noch wichtiger – neuen Märkten erfassen
  • mehr dazu erfahren
Weniger…

Dominante Logik der eigenen Branche verlassen

Mehr Info…
  • Workshop-Reihe
  • über 90 Prozent aller Geschäftsmodell-Innovationen sind Rekombinationen aus bekannten Ideen, Konzepten und Elementen von Geschäftsmodellen anderer Industrien
  • mit Kreative Rekombination normbrechende, relevante, neue Geschäftsmodelle entwickeln - siehe White Paper
  • externe Sicht herstellen: die dominante Logik der eigenen Branche überwinden
  • Perspektivwechsel: fremde Logiken über die eigene Branche legen
  • Inspiration: die Übertragung von fremden aber als geeignet erscheinenden Elementen in die eigene Welt
  • strukturiert mit Business Model Canvas zu Geschäftsmodellen mit überprüfbaren KPIs und in Design Sprints zu Prototyp und Minimal Viable Product (MVP) – siehe White Paper
Weniger…

Haltung im Spannungsfeld von eigener Stärke, Kundenbedürfnissen und Differenzierung verankern

Mehr Info…
  • Workshop Core Story
  • Anwendung der Methode Start-with-WHY und einer narrativen Grundstruktur
  • Dramaturgie, die Haltung und Existenzberechtigung herauskristallisiert
  • klare Antwort auf die Frage nach dem WARUM
  • die Antwort bietet Kunden Bedeutung an, denn es geht ihnen beim Kauf nicht um Produkt oder Dienstleistung, sondern um sie selbst
  • dem Kunden die Abstrahlung des Angebots auf die eigene Bedeutung erlauben
  • Kunden ermöglichen, der Welt mitzuteilen, wer sie sind und an was sie glauben
  • Manifestation ggü. den Mitarbeitern
  • Organisation befähigen, Haltung und Versprechen zu verstehen und umzusetzen
  • Hintergründe erfahren - siehe White Paper
Weniger…

Haltung, Inhalt und Form der Marke auf den Punkt inszenieren

Mehr Info…
  • Haltung (WARUM) in den Mittelpunkt der Marke stellen
  • denn WAS und zunehmend auch WIE von Unternehmen und Marken sind in allen überbesetzten Märkten austauschbar
  • auch Leistung und Qualität von Marken sind kopierbar und werden gerade von den Generationen Y und Z einfach vorausgesetzt
  • Kunden die angebotene Sinnhaftigkeit und Bedeutung stringent kommunizieren
  • die auslösenden Signale und Reize des Markenauftritts - Emotionen, ausgelöst durch Bilder, Farben, Formen, Worte und Musik - präzise inszenieren
  • siehe Beispiele: Cliqz (B2C), Railpool (B2B) und Silkes Weinkeller (B2C)
Weniger…

AUF EINEN BLICK

Alice to Bob entwickelt Marken, die durch ihre Haltung, ihren Inhalt und ihre Form Sinn und Orientierung vermitteln. Weil die Digitalisierung Kundenverhalten radikal verändert, hilft Alice to Bob die Auswirkungen der Digitalisierung auf Marke und Geschäftsmodell zu erkennen und relevante neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Alice to Bob arbeitet kundenzentriert im Sinn des Design Thinking und nachvollziehbar, Mitarbeiter einbeziehend sowie methodisch transparent.

Alice to Bob führt Unternehmen heute zu neuen Ideen für morgen.

MEHRWERT

_Alice to Bob kombiniert von außen Kundenorientierung, Kreativität und Cross-Industry-Erfahrung mit Branchen- und Unternehmenswissen von innen

_Alice to Bob garantiert mit Workshop-basiertem Arbeiten „Invented here“, Stolz und Identifikation - Mehr Info …

_Alice to Bob arbeitet schlank und deshalb schnell, risikoarm und transparent

BRÜCKENBAUER

Gerald Kottmann
Geschäftsführer
Alice to Bob GmbH

Brückenbauer zwischen Generationen und Kämpfer für Relevanz.

Nach dem Studium von Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik Managementkarriere bei DDB und BBDO und seit 2001 selbstständig mit ABW Agentur für digitales Marketing. 2015 Gründung Alice to Bob.

 

                   

Spezialist für Marke, Kundenorientierung und Mustererkennung

Mit seinen Methoden, wie Genetischer Fingerabdruck oder Brand Character, hat er seit den frühen Nuller Jahren knapp 100 Marken auf der Grundlage ihrer Authentizität identifiziert und neu geschaffen oder relauncht. Darunter für so unterschiedliche Player wie Allianz, AGROLAB Group, Bayerische Börse AG, Bayerischer Rundfunk, Deutsche Leasing, ERV, ITB Berlin, Meridian, ROBINSON, tesa Automotive, TUI und Weight Watchers. Seit Mitte der Nuller Jahre kamen weitere Methoden dazu wie Blauer Ozean und Commitment Moderationen.

WHITE PAPER
Markenentwicklung

Erfahren Sie, warum Sie nur mit einer Haltungsmarke den Wandel erfolgreich für sich nutzen

 

INHALT

o  

Was ist eine Marke?

Wie ermittelt und schärft man die Markenidentität?

Wie erfährt man die unerfüllten und unerkannten Kundenbedürfnisse?

Was beachtet eine zeitgemäße Markt- und Wettbewerbsanalyse?

Wie beschreibt man einfach und umfassend die Markenpositionierung?

Welche Bedeutung hat das Narrativ für die Marke?

Welche typischen Fehler unterlaufen schnell?

WHITE PAPER
Digital-Strategie

Erfahren Sie, wie Sie mit einer auf zusätzliche Erlöse ausgerichteten Digital-Strategie den Wandel erfolgreich für sich nutzen

 

INHALT

o   Was ist eine Digital-Strategie?
Was ist das Ziel einer Digital-Strategie, und wer trägt zur Zielerreichung bei?
Wo stehen die Branchen beim Thema Digital-Strategie?
Was sind die drei Voraussetzungen für die Entwicklung einer Digital-Strategie?
Wie kommt man zu einer erfolgreichen Digital-Strategie?
Welche typischen Fehler unterlaufen schnell?
Warum Kreative Rekombination als Treiber der Digital-Strategie?

WHITE PAPER
Neue Geschäftsmodelle

Erfahren Sie, wie Sie mit kreativer Rekombination, Kundenzentrierung und Design Sprints Geschäftsmodelle so umsetzen, dass sie für Ihre Kunden Bedeutung haben

 

INHALT

o   Was ist ein Geschäftsmodell, was eine Geschäftsmodell-Innovation?
o   Was ist Kreative Rekombination?
Was ist der Nutzen kreativer Rekombination?
Was sind die drei Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle?
Wie funktioniert Kreative Rekombination in der Praxis?
Welche neuen Geschäftsmodelle entstehen so?
Geschäftsmodelle als Treiber der Unternehmens- bzw. Digital-Strategie
Wie überprüft man neue Geschäftsmodell-Ideen?
Warum einen Design Sprint für die Umsetzung nutzen? 
o  Wie ein bestehendes Geschäftsmodell verbessern?
o  Welche typischen Fehler unterlaufen schnell? 

Alice to Bob GmbH

Leopoldstraße 154
80804 München

Telefon +49 89 7403 6611
E-Mail    kontakt@alicetobob.de